Drei Fehler, die dich den entspannten Urlaub kosten können

Yeah, es ist Urlaubszeit – wahrscheinlich freust du dich genauso wie ich auf entspannte Ferien am Meer oder in den Bergen. Schon bei der Urlaubsplanung gibt es anhand zahlreicher Tipps im Internet eine Menge Geld zu sparen. Wer findig ist und genau aufpasst, kann super Schnäppchen bei der Urlaubsbuchung machen.

Andererseits kann dich auch so mancher Fehler die Entspannung im Urlaub kosten. Dann lieber richtig planen und vorsorgen, damit du deinen Urlaub genießen kannst. Hier sind die Top 3 Fehler bei der Urlaubsplanung, von denen ich immer wieder höre. Here we go:

Kreditkartenlimit nicht ausreichend

Achte darauf, dass dir ein ausreichendes Kreditkartenlimit oder eine zweite Kreditkarte im Urlaub zur Verfügung stehen. Wenn auf dieselbe Kreditkarte die Flüge, Hotelrechnung und Mietwagen gebucht werden und du über die Kreditkarte auch noch Bargeld abheben möchtest, kann das Kartenlimit mitten im Urlaub erschöpft sein. Es kann schnell unangenehm werden, wenn du im Urlaub nicht an Bargeld kommst

Wie geht’s entspannter? Vor dem Urlaub das Kreditkartenlimit überprüfen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, zumindest für die ersten Urlaubstage ausreichend Bargeld mitzunehmen.

Mietwagen-Versicherungen

Augen auf bei der Mietwagen-Buchung! Im Internet gibt es viele Vermittlerportale, die Mietwagen zu sehr günstigen Preisen anbieten: oft auch mit sogenanntem Premium-All-inclusive Versicherungspaket. Der Haken: die Vermittler arbeiten mit lokalen Autovermietungen im Urlaubsgebiet, die wiederum die Konditionen anders interpretieren und dir eindringlich raten, noch Versicherung X oder Y abzuschließen. Wenn du diesen Versicherungsschutz ablehnst, wird a) deine Kreditkarte mit einer Sicherheitskaution belastet (siehe Punkt 1) und b) droht dir Ärger bei der Mietwagenrückgabe hinsichtlich ggf. kleiner Kratzer. Zwar garantiert der Vermittler die Rückzahlung der evtl. einbehaltenen Sicherheitskaution.

Wie geht’s entspannter? Am besten buchst du über einen der großen deutschen Reiseveranstalter oder internationalen Autovermieter. Die haben eine transparente Preis- und Leistungsgestaltung.

Das Leihen von Kindersitzen ist übrigens meist unverhältnismäßig teuer vor Ort (nicht selten 5 EUR/ Tag). Ich nehme für meine Kinder im Kindergartenalter inzwischen immer eine Sitzerhöhung mit. Die wird auch als Handgepäck im Flugzeug akzeptiert.

Handgepäck vs. Gepäck aufgeben

Wenn du in den Urlaub fliegst, wirst du bereits bei der Buchung mit den unterschiedlichsten Buchungstarifen konfrontiert: es gibt meist super günstige Tickets, bei denen nur das Handgepäck inklusive ist und je aufgegebenem Gepäckstück ein Aufpreis gezahlt werden muss. Getränke, Essen sowie der Wunsch-Sitzplatz sind ebenfalls kostenpflichtig. Die Extra-Leistungen lassen sich die Fluggesellschaften teuer bezahlen. Für ein Gepäckstück fallen oft mehr als 15 EUR an. Das vermeintlich günstige Flugticket kann echt teuer werden, wenn du noch Gepäckstücke oder andere Optionen hinzu buchst.

Wie geht’s entspannter? Hier lohnt sich in jedem Fall der Vergleich der einzelnen Tarife bzw. die Überlegung, ob Handgepäck ausreichend ist. Ich versuche seit ein paar Jahren mit wenig Gepäck zu fliegen und vermisse im Urlaub trotzdem nichts!

Welche Erfahrungen oder auch Fehler hast du bisher im Urlaub erlebt? Hast du weitere hilfreiche Tipps? Ich bin gespannt auf deine Erlebnisse.

Alles Liebe,

Eva aka deine Finanzista

2017-06-23T07:47:50+00:00 23. Juni 2017|Categories: Featured, Persönliche Finanzen, Selbständige|0 Comments

Leave A Comment