Laptop auf dem Tisch, danbene eine Tasse Cappucino

KPIs für Selbständige: so führst du dein Business zum Wachstum

KPIs sind in aller Munde. „Wir brauchen KPIs!“ „Was sagen denn Ihre KPIs?“ Aber wofür steht das mysteriöse Kürzel überhaupt und sind KPIs für Selbständige überhaupt relevant? „Key Performance Indicators“ sind nicht anderes als Leistungskennzahlen, die dir Aufschluss darüber geben, ob du mit deinem Business deine Ziele erreichst. KPIs können darüber hinaus in Teams oder Unternehmen eingesetzt werden, um eben die Leistung der Teams, von Prozessen oder des Unternehmens insgesamt zu messen.

 

Warum sind KPIs für dich wichtig?

Die KPIs deines Business festzulegen und diese dauerhaft zu tracken ist wichtig für die Zukunft deines Unternehmens. KPIs unterstützen dich dabei,

  • die Performance deines Geschäfts zu messen und zu beurteilen
  • die Wirksamkeit von konkreten Maßnahmen z.B. für Facebook-Werbung oder google adwords zu bewerten
  • Veränderungen z.B. des Marktumfelds , im Verhalten deiner Kunden oder deiner Zielgruppe sofort zu erkennen und darauf zu reagieren
  • fundierte Entscheidungen für die zukünftige Ausrichtung und ein kontrolliertes Wachstum zu treffen

Welche KPIs sind für dich relevant?

Die Bandbreite an KPIs ist schier unerschöpflich – die Kunst besteht darin, für die Größe, Art und Situation deines Unternehmens die aussagekräftigen KPIs auszuwählen. Es gibt nicht die allgemeingültigen KPIs schlechthin: es geht darum, vorab Klarheit darüber zu gewinnen, was du eigentlich messen und bewerten möchtest.

Es gibt verschiedene Gruppen von KPIs: z.B. für Finanzen, Vertrieb, Marketing und dein Unternehmen allgemein. Mit den Finanz-KPIs misst du den finanziellen Erfolg deines Geschäfts. Es ist ratsam, aus jeder Gruppe der KPIs dir einige wesentliche auszuwählen, die du gezielt verfolgst.

Im folgenden Stelle ich dir mal zwei interessante finanzielle KPIs vor, die ich sowohl für einen Einzelunternehmer als auch für ein Start-up für relevant halte:

Cash burn rate

Eine ausreichende Liquidität ist eine der Grundlagen für dein Handeln als Unternehmer: insofern ist es unabdingbar, deine Liquidität genau im Auge zu behalten. Eine hilfreiche Kennzahl ist dafür die sogenannte Cash Burn Rate.

Die Cash Burn Rate (auf deutsch: Geldverbrennungsrate) gibt die Zeitdauer in Monaten an, bis zu der deinem Unternehmen bei gleichbleibendem monatlichen Liquiditätsabfluss und ohne weitere Geldzuflüsse die liquiden Mittel ausgehen. Das Beispiel unten zeigt an, dass dem Unternehmer ohne weitere Einnahmen in 7 Monaten das Geld ausgehen würde: er hat also eine finanzielle Reichweite von 7 Monaten.

Beispiel (vereinfacht):

Liquide Mittel (Kontostand) am 1.8.2017: 7.000 EUR | Monatliche Kosten (führen zu Liquiditätsabfluss): 1.000 EUR

Cash Burn Rate: 7.000 EUR / 1.000 EUR  = 7 Monate

 

Umsatzwachstum

Neben der Liquidität möchtest du als Unternehmer natürlich auch deine Umsatzentwicklung genau verfolgen und so dein Wachstum steuern. Eine ziemlich simple, aber unverzichtbare und aufschlussreiche Kennzahl ist das Umsatzwachstum.

Diese KPI zeigt die Veränderung deines Umsatzes in einem bestimmten Zeitraum. Das Umsatzwachstum ist der prozentuale Anteil deines Umsatzes z.B. des 1. Halbjahres 2017 in Relation zum Umsatz des 1. Halbjahres 2016 und zeigt entweder Wachstum (> 100%) oder einen Rückgang (< 100%). In unserem Beispiel hat der Unternehmer 133% mehr Umsatz im 1. Halbjahr erwirtschaftet als ein Jahr zuvor.

Diese Erkenntnis kann er nun weiter zerlegen, indem er die einzelnen Monate genauer betrachtet und analysiert, durch welche Maßnahmen, über welche Kanäle und mit welchen Kunden das Umsatzwachstum erzielt wurde.

Beispiel (vereinfacht):

Umsatz 1. HJ 2017: 48.000 EUR / Umsatz 1. HJ 2016: 36.000 EUR

Umsatzwachstum: (48.000 EUR / 36.000 EUR) * 100 = 133 %

 

Um das weitere, nachhaltige Wachstum deines Unternehmens im Blick zu haben, ist es zudem essentiell, dass du die zukünftigen Umsätze abschätzt: dazu helfen dir Kennzahlen rund um Auftragseingang und Leadgenerierung. Abhängig von der Ausrichtung deines Business kommen verschiedene Kennzahlen in Betracht.

 

In jedem Fall kann ich dir ans Herz legen, dir fünf bis zehn Kennzahlen zur Finanzen, Liquidität, Sales und Marketing auszuwählen und diese dauerhaft zu tracken. Denn nur wenn du die Zahlen deines Geschäfts kennst und interpretieren kannst, wirst du dein Unternehmen zu beständigem Wachstum führen.

Alles Liebe,

Eva aka deine Finanzista

2017-07-30T18:51:42+00:00 28. Juli 2017|Categories: Featured, Selbständige|0 Comments

Leave A Comment